Das Geheimnis Glück zu haben

Glückskind

Vom Pechvogel zum Glückskind so geht,s:

  1. Auf das Glück vertrauen: In der Psychologie gibt es die sich selbsterfüllende Prophezeiung: Die Erwartungshaltung beeinflusst maßgeblich die Geschehnisse.
  2. Nicht aufgeben sondern dem Glück nach jagen: Wenn die Vordertür zu ist, geht der Glückspilz durch die Hintertür rein: Um die Ecke denken. Wenn Plan A nicht klappt, dann probiert man eben Plan B. 
  3. Jammere sind Pechvögel: Je weniger Beachtung man dem negativen schenkt, desto weniger negative Situationen lieferte einem das Leben auf dem Silbertablett, sagen Psychologen: Übung macht den Meister.
  4. Das Glück beim Schopfe packen: Wenn man zu lange überlegt, verstreicht die Chance. Glückskinder, greifen zu und stürzen sich in das Leben, das neue Hobby oder die neue Liebe. Der Pechvogel denkt noch nach und lässt die Chance verstreichen. 
  5. Offen sein für Neues: Wer nicht nach links und rechts schaut versäumt spontane Glücksmomente, wie das vierblättrige Kleeblatt in der Wiese. 
  6. Das Glück pachten: Vom größten Glückspilz aus Entenhausen, Gustav Gans, können alle Pechvögel was lernen: Das Glück liegt auf der Straße, man muss es nur aufheben.

Ich kann mit meinen Sehnsüchten, Wünschen und Hoffnungen so umgehen, dass ich sie voller Vertrauen und Hoffnung bejahe. Dann erlebe ich sie als Segen, Glück und sie bringen sogar Heilung mit sich. Durch eine glückliche Fügung nach der anderen werden sich meine Wünsche verwirklichen. Es geht mir alles leicht von der Hand. Sogenannte Rückschläge sehe ich als Chance etwas positives zu lernen und die nächste glückliche Fügung wird automatisch kommen. Ich zähle zu den Glückskindern. 

Wenn ein Glückskind nicht voll bei der Sache ist wird schnell ein Pechvogel aus ihm. 

Ich kann aber auch meine Sehnsüchte, Wünsche und Hoffnungen mit einem verträumten Blick in die Zukunft betrachten:“Wenn das geschafft ist, dann …“ Dann bin ich verkrampft und bemerke nicht was sich in der Gegenwart für Chance bieten um mein Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen. Darum werden sich meine Wünsche nicht erfüllen. Erst wenn ein Wunsch losgelassen wird kann er sich erfüllen. Nur wenn ich den Weg sehe, kann ich ihn gehen. Was passiert, meine Hoffnungen werden enttäuscht und ich verliere das Vertrauen. Um ein Ziel zu erreichen ist Vertrauen unumgänglich.    

Egal ob in Beruflichen-, Allgemeinen- oder in Beziehungsangelegenheiten. Nur wer seinen Blick in der Gegenwart hat und auf seine Fähigkeiten vertraut kann sich selbst weiter entwickeln. Es geht nicht darum sich Illusionen zu machen. Mehr zum Gesetz der Anziehung >>weiter<<