Walnuss

 

 

Zum Anhören:

Echte Walnuss (Bachblüte: Walnut)

 

Wissenschaftlicher Name: Juglans regia
Weiter Namen: Walnussbaum oder Walnuss, Welschnuss, Baumnuss, Christnuss, Steinnuss
Familie: Walnussgewächse (Juglandaceae)
Gattung: Walnüsse (Juglans)
Wuchshöhe: 15 – 30m
Alter: 160 Jahre
Standort: wintermild, tiefgründiger, frischer, nährstoff- und kalkreicher Lehm- und Tonboden
Blütezeit: Mai
Vermehrung: durch Nüsse
Sammelzeit: Blätter: Juni, Schalen im August/September, Frucht: Oktober
Verwendete Teile: Blätter, Rinde, Frucht

Die angegebenen Anwendungen und Wirkungsweisen ersetzen auf keinen Fall einen Besuch beim Arzt und sollten nur unter fachmännischer Anleitung angewandt werden. Die Betreiber der Homepage übernehmen keinerlei Verantwortung bezüglich Wirkung und Nebenwirkungen.

Beschreibung:

Die Echte Walnuss ist einhäusig. Auf einer Pflanze finden sich also sowohl weibliche als auch männliche Blüten.
Die Kerne der Früchte kennen wir als Walnüsse die überall im Handel erhältlich. Traditionell zählen man die Walnüsse zu den Steinfrüchten. Neuere Untersuchungen ergaben aber, dass sie zu den Nussfrüchten gehören.

Nutzung: 

Früchte:Walnussbäume beginnen zwischen 10 bis 20 Jahren Früchte zu tragen. Mit guten Erträgen kann man erst ab dem vierten Lebensjahrzehnt rechnen. Die Walnüsse werden in vielen verschiedenen Speisen verwendet und das Öl der Kerne kann man als Walnussöl kaufen.
Holz: Das Holz der Echten Walnuss ist ein begehrtes Edelholz und wird nur für hochwertige Produkte verwendet.
Färben: Färbemittel für Holz (Nussbeize), als Gerbmittel oder um Textilien braun zu färben. Es ist auch möglich Haut und Haare braun zu färben. Es wurde aber festgestellt, dass das enthaltene Juglon zellschädigende Eigenschaften hat. Daher ist von einer (regelmäßigen) Anwendung abzuraten.
MagieDer Schatten der Bäume soll gesundheitsschädlich. Walnussbäume schützen aber vor Blitzen. Wachsen viele Nüsse, dann werden im nächsten Jahr viele Buben geboren. Man kann mit Hilfe eines Walnussorakels heraus finden ob man in diesem Jahr heiratet. Es gibt Rituale um Glück anzuziehen, Warzen los zu werden und den Geburtsvorgang zu erleichtern. 

Heilpflanze: 

Inhaltstoffe: Alkoloid, ätherische Öle, Eisen, Eiweiß, Fett, Flavonoide, Gallflussäure, Gerbstoffe, Juglon, Kalium, Kalzium, Kohlenhydrate, Linolensäure (einer Omega-3-Fettsäure), Magnesium, Pantothensäure, Phosphor, Schwefel, Tocopherolen, Vitamine A, B1, B2, B3, C, E, Zink
Wirkungsweise: antiseptisch, blutreinigend, gedächtnisstärkend, narbenbildende Wirkung, nervenstärkend, tonische Wirkung, wurmtreibend
Einsatzgebiete: 

  • „Biss des tollen Hundes“ 
  • Abstillen
  • Achselhöhlenabszess
  • Akne
  • Anämie
  • Ausfluss
  • Bandwurm
  • Blutbildung 
  • Blutgefäße
  • Blutreinigung
  • Blutungsneigung
  • Blutverbesserung
  • Botenstoff
  • chronischer Mandelschwellung
  • chronisches Ekzem 
  • Darmparasiten
  • Dermatitis
  • Demenz und Parkinson
  • Diabetes (Typ 2) schützende Wirkung 
  • Drüsenschwellung
  • Durchblutungsfördernd der Herzkranzgefäße
  • Durchfall
  • Eitrige Pickel
  • Ekzeme
  • Entzündungen
  • Frostbeulen
  • Frostschäden
  • Gelbsucht
  • Gicht
  • Haarfärbemittel
  • Hämorrhoiden
  • Haut wird zart und weich
  • Hautgeschwüren
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • hohem Blutdruck in Stresssituationen 
  • Hormone
  • Immunabwehr (wenn man häufig kränkelt, Entzündungen in den Mundwinkeln hat, Veränderungen der Haut, einmündete Schleimhäute)
  • Kindern schönes Haar
  • Knochenfraß
  • Lidrand-entzündung
  • Lippenherpes (Vorbeugung)
  • Menustruationsprobleme
  • Milchschorf (Baby)
  • Nässendes Ekzem
  • Prostatakrebs
  • Radikalfänger
  • Rheuma
  • Scrophulose
  • Stärkung des Haarbodens
  • Stoffwechsel
  • Schweißhemmung
  • Wunden

Bachblüten: – Die Verwirklichungsblüte 

Hauptthema: Schutz vor Veränderung und äußeren Einflüssen
Wer sich zu leicht beeinflussen lässt oder in einer Krise mehr Stabilität braucht.
Der Walnut-Charakter ist von Natur aus geistig und gefühlsmäßig offen aber auch beeindruckbar.
Bei einer guten Entwicklung ist der Walnut-Mensch allem und jedem gegenüber aufgeschlossen. Er kennt weder Vorurteile noch Misstrauen. Bei einer negativen Entwicklung kann diese Offenheit zu extremer Gutgläubigkeit führen was ihn verunsichert und vom Weg abbringt.
Unter ungünstigen Umständen kann diese vorurteilslose Einstellung zu übergroßer Beeinflußbarkeit werden. Die Offenheit der Walnut-Menschen gegenüber geistigen und gefühlsmäßigen Eindrücken, die sie ausgesprochen gutgläubig und beeindruckbar macht, führt oft dazu, daß sie sich verunsichern oder vom eingeschlagenen Weg ablenken lassen.

Einsatzbereich:

  • Abhängigkeit
  • Gutgläubigkeit
  • Klimakterium
  • Labilität
  • Mangel an Selbstsicherheit
  • persönlichen Krisen
  • schlechten Gewohnheiten
  • Selbstbehauptungsschwäche
  • zu großer Beeinflussbarkeit

Kinder: 

  • Abstillen
  • Geburtsschock
  • Pubertät
  • Zahnen

 

Quelle:
“Die Kräuter in meinem Garten” von Siegrid Hirsch und Felix Grünberger
https://de.wikipedia.org/wiki/Echte_Walnuss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.