Stechginster

 

 

Zum Anhören:

 

Stechginster (Bachblüte: Gorse) hoch giftig!

Wissenschaftlicher Name: Ulex europaeus
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Gattung: Stechginster (Ulex)
Strauch: bis 2 m
Standort: trockenen oder sumpfigen Sandböden
Blütezeit: April bis Juli
Vermehrung: Wurzelteilung
Sammelzeit: Februar, März
Verwendete Teile: Knospen, Rinde
Ursprung: atlantischen Regionen Europas (Der Stechginster gilt als eine der 100 weltweit schlimmsten invasiven Pflanzen)

Die angegebenen Anwendungen und Wirkungsweisen ersetzen auf keinen Fall einen Besuch beim Arzt und sollten nur unter fachmännischer Anleitung angewandt werden. Die Betreiber der Homepage übernehmen keinerlei Verantwortung bezüglich Wirkung und Nebenwirkungen.

Der Stechginster stellt im Sommer ein nicht unerhebliches Brandrisiko dar, da seine Zweige zwei bis vier Prozent leicht entzündliches Öle enthalten.

Verwendung: 

Heilpflanze: 

Inhaltsstoffe: Anagyrin, Cytisin, Flavonoide, Lectine, Methylcytisin

Bachblüte: Die Hoffnungsblüte
Hauptthema: Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung
Der Gorse-Charakter hat einerseits eine besonders positive und hoffnungsvolle Einstellung zum Leben. Es finden sich aber auch Tendenzen ohne Wünsche und Erwartungen zu leben.
In einer harmonischen Entwicklung bilden diese zwei scheinbar gegensätzlichen Eigenschaften ein feines und ausgewogenes Gleichgewicht wodurch ein optimistischer Mensch entsteht, der die Hoffnungslosigkeit in sich trägt. Nicht negative wie es zu sein scheint, sondern wie es die asiatische Weltanschauung betrachtet, nämlich dass das „Nichts“ die Voraussetzung für „Alles“ ist.
Kommt dieses komplizierte Gleichgewicht ins wanken, kann der Mensch ins Negative kippen das jede Lebensfreude erstickt.
Gorse ist das Mittel gegen Hoffnungslosigkeit. Es aktiviert den Lebenswillen und hilft, gegenüber Verlusten, Enttäuschungen oder Niederlagen eine positivere, sinnerfüllte Einstellung zu finden.

Einsatzgebiete:

  • Depression
  • entsteht oft wenn man lange Krank war oder sich an Probleme gewöhnt hat und keine Lösung mehr sieht.
  • Hoffnungsverlust
  • nicht optimistisch in die Zukunft —> freut sich auf nichts
  • pessimistische Lebenseinstellung
  • rechnen schon damit, dass Pläne und Wünsche nicht in Erfüllung gehen
  • schweren Krankheiten mit sehr schlechter Prognose
  • Sinnlosigkeit
  • wenn meinen, dass chronische Krankheit erblich bedingt ist oder unabwendbares Schicksal

Kinder:

  • Hoffnungslosigkeit
  • körperlicher oder sexuelle Missbrauch
  • Lieblose Behandlung
  • niedergeschlagen 
  • verschlossen

 

Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Stechginster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.