Herbstenzian

 

 

Zum Anhören:

 

Herbstenzian (Bachblüte: Gentian)

Wissenschaftlicher Name: Gentianella amarella
Weiter Namen: Bittere Kranzenzian, Bitterer Enzian, Herbstenzian oder Blattwinkelblütiger Enzian
Familie: Enziangewächse (Gentianaceae)
Gattung: Kranzenziane (Gentianella)
Krautige Pflanze: 5 bis 30 cm
Standort: trocknen, sandigen oder kalkhaltigen Böden auch Moorwiesen
Blütezeit: August bis Anfang Oktober
Verbreitung: gemäßigten Gebieten der Nordhalbkugel in Eurasien und Nordamerika

Die angegebenen Anwendungen und Wirkungsweisen ersetzen auf keinen Fall einen Besuch beim Arzt und sollten nur unter fachmännischer Anleitung angewandt werden. Die Betreiber der Homepage übernehmen keinerlei Verantwortung bezüglich Wirkung und Nebenwirkungen.

Nutzung:

Magie: Liebestrank, Gewitterabwehr

Heilpflanze: 

Inhaltsstoffe: Alkaloide, Amarogestian, Bitterstoffe, Inulin, Pektin, Zucker
Wirkungsweise: appetitanregend, beruhigend, gärungswidrig, harntreibend, magenstärkend, schleimlösend, verdauungsanregend

Anwendungen:

  • Bauchspeicheldrüse
  • Besonders für älter und nervenschwache Menschen
  • Blase
  • Blut reinigend
  • Dämpft Heißhunger
  • Dickdarm
  • Gallenblase
  • Gibt blutarmen Kranken kraft
  • Hartnäckigem Durchfall
  • Herz
  • Infektionen
  • Keine Magenreizung
  • Krämpfe lösen
  • Leber
  • Macht unempfindlicher gegen Frost und Kälte
  • Magen
  • Magenbeschwerden aber nur bei Übersäuerung (sonst: Kamille, Melisse, Fenchel)
  • Müdigkeit
  • Stärkt Abwehrkräfte
  • Stärkt die Muskeln und Nerven
  • Über die Mundschleimhaut wird der Magen beeinflusst
  • Verdauungsschwäche

Vorsicht bei übersäuertem Magen

Bachblüten: – Die Glaubensblüte

Hauptthema: Entmutigung, Niedergeschlagenheit
Wer willensschwach und schnell entmutigt ist.
Grundsätzlich ist der Gentian-Charakter durch ein großes Anpassungsvermögen ausgezeichnet. Wer sich harmonisch entwickeln kann, der ist frei von Neid oder übermäßigem Ehrgeiz. Er kann ohne Verbitterung Verluste und Niederlagen akzeptieren, da er davon überzeugt ist, dass jeder nur das bekommt was er auch ertragen kann. Unter negativen Umständen gibt er schnell auf und er wird zum Pessimisten. „Ich wusste, dass es schief geht!“ oder „Das schaffe ich nie und nimmer!“ ,gehört zu den Standardaussagen und zum Lebensgefühl anstatt nach einer Lösung zu suchen und darüber nachzudenken, was er besser machen könnte.
Gentian ist das Mittel für Willenskraft. Es stärkt den Willen, den Lebensmut, die Durchhaltekraft und gibt eine optimistischere Lebenseinstellung.

Einsatzbereiche: 

  • Depression bei Misserfolgen und Problemen
  • Entmutigung
  • Ergebnis der Schlussfolgerung ist meist niederdrückend
  • Glauben, alles gedanklich verstehen zu müssen
  • Mangel an Durchhaltekraft
  • Rückfälle beim Heilungsprozess
  • Wenig Durchhaltevermögen: bei geringsten Schwierigkeiten entmutigt führt zu Niedergeschlagenheit und Hoffnungslosigkeit: jetzt ist alles zu Ende (Gefühl)
  • Willensschwäche

Kinder:

  • Bettnässer
  • Geben bei kleinsten Hindernissen rasch auf
  • Kein Selbstvertrauen
  • Pessimisten
  • Rechnet mit schlechter Beurteilung
  • Ständige Trägheit

 

Quelle:
“Die Kräuter in meinem Garten” von Siegrid Hirsch und Felix Grünberger
https://de.wikipedia.org/wiki/Enziane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.