Was Ihnen guttut, kann man vom Gesicht ablesen
Gesicht

Was Ihnen guttut

Was ein Mensch zu seinem persönlichen Glück braucht lässt sich sehr detailliert von seinem Gesicht ablesen. 

Für die Frau auf dem Foto bedeutet das: (Ein Auszug)

Ganz oben auf der Liste der Dinge die der Frau, ich nenne sie Cornelia guttun würden steht, dass sie beginnt, ihre Wünsche in die Tat umzusetzen. Dazu ist es notwendig nicht alles hinzunehmen, sondern ganz im Gegenteil für die eigenen Belange einzutreten. Nur weil es guttun würde, heißt es nicht, dass es ihr vom Fleck weg leicht fällt. Denn dazu gehört eine große Portion vertrauen besonders ins Leben an sich. Alles, jede Aktivität, die ihr einfällt, die dieses Vertrauen herstellt ist Gold wert. Je stärker sie sich selbst und anderen vertrauen kann, desto nachhaltiger kann Cornelia ihre, auch für sie nicht immer offensichtlichen Ängste abbauen. 

Das wunderbare Gefühl der inneren Befreiung könnte sie sich alleine dadurch ins Herz zaubern, indem sie die Themen, die sie belasten ausspricht. Ihrem Bedürfnis nach Lebensfreude entsprechend würde sie automatisch ihre Nase in den Wind halten und sich mit neuen guten Erfahrungen, die nicht aus ihrer eigenen heilen Welt stammen, eindecken. 

Cornelia würde es gut bekommen, ihre weiche Seite zu zeigen. Besonders in beruflichen Belangen auch einmal nachsichtig zu sein, denn Fehler können immer passieren, die sind menschlich und meistens kein Weltuntergang. Vor allem bergen sie auch immer eine Chance in sich. Diese veränderte Sichtweise auf die Welt würde Cornelia in eine emotional ruhige Phase bringen. 

Cornelia ich kann dir nur raten, springe über deinen Schatten, riskiere etwas und gönne dir die vielen guten Dinge die das Leben für dich bereithält. Es ist nicht schlimm, wenn einmal etwas schiefgeht. Es geht darum bewusst neue Dinge zu tun, alles, was sie noch nie gemacht hat, ist willkommen, es muss nicht gleich ein Marathon sein, Kleinigkeiten reichen vollkommen aus. Da sie ihr Leben nicht auf Sand gebaut hat, kann sie getrost Ideen in die Tat umsetzen, ohne gleich die heile Welt aus ihren Angeln zu reißen. Mut genug hat sie auf jeden Fall ihr Leben auf Gegenwart und Zukunft auszurichten und die Vergangenheit loszulassen. Ehrlich gesagt, kann das, was geschehen ist sowieso niemand mehr ändern. 

Ihre feinen Antennen hören sozusagen das Gras wachsen. Wenn nichts Positives wächst, dann sollte sie einfach darüber hinwegsehen und ihre Energie und Kraft den schönen Dingen des Lebens widmen, denn die machen sie glücklich und darum geht es im Leben. Es ist daher auch keine gute Idee das Bedürfnis nach Anerkennung und Geltung zu unterdrücken, auch wenn diese Wünsche in unserer heutigen Gesellschaft keinen guten Ruf haben. Cornelia hat aber alle Trümpfe in der Hand um mit diesem Bedürfnis etwas sehr Positives zu gestalten. Was spricht dagegen, als Galionsfigur für eine Hilfsorganisation aufzutreten und auf diese Weise gutes zu bewirken oder für eine andere geeignete Sache auf den Busch zu hauen? In unserer Welt liegt sehr viel im Argen auf viele Themen gehört aufmerksam gemacht. Natürlich kann Cornelia auch in eine ganz andere Richtung gehen. Ein Unternehmen gründen und Arbeitsplätze schaffen usw. Das kommt ihr jetzt vielleicht eine Nummer zu groß vor. Hier schließt sich der Kreis, denn wenn sie ihr Selbstvertrauen stärkt, das Vertrauen in ihre Gefühle, sich und die Welt, ist für sie nichts zu groß oder zu klein. Dann kann sie über ihre Grenzen gehen und sie wird es lieben. Der Prozess braucht allerdings Zeit und daher Geduld. Was ihr nicht unbedingt liegt. Kleine Erfolgserlebnisse zu sehen und anerkennen zu können führt automatisch von einem zum nächsten Erfolg und auch zum nächst größeren. So verhindert sie Enttäuschung und Passivität. Wie uns die Werbung schon zu vermitteln versucht hat: “Was wären die großen Erfolge ohne die kleinen.“ 

usw.

Wenn Sie wissen wollen, was Sie sagen, wenn Sie nichts sagen, dann bestellen Sie noch heute Ihre persönliche Analyse.