Edelkastanie

 

 

Zum Anhören:

 

Edelkastanie (Bachblüte Sweet Chesnut)

Wissenschaftlicher Name: Castanea sativa
Weiter Namen: Esskastanie, Marone, Maroni
Familie: Buchengewächse (Fagaceae)
Gattung: Kastanien (Castanea)
Baum oder Strauch: 20 bis 35m
Standort: saure Boden, Sonne, frisch, locker und tiefgründig mit einem hohen Kalium- und Phosphor-Gehalt
Blütezeit: Juni/Juli
Sammelzeit: September, Oktober
Verwendete Teile: Früchte, Blätter, Holz
Verbreitung: Eurasien bis 1800 Meter Seehöhe

Die angegebenen Anwendungen und Wirkungsweisen ersetzen auf keinen Fall einen Besuch beim Arzt und sollten nur unter fachmännischer Anleitung angewandt werden. Die Betreiber der Homepage übernehmen keinerlei Verantwortung bezüglich Wirkung und Nebenwirkungen.

Beschreibung:

Die Edelkastanie ist ein sommergrüner Baum und bildet stärkereiche Nussfrüchte. Junge Äste haben eine glatte, rötlichbraune Rinde. Auch bei jungen Stämmen ist sie noch glatt, jedoch silbrig-grau. Im Alter wird sie graubraun und reißt auf. Die Winterknospen sind leicht gestaucht und rötlich. Die Knospen stehen einzeln an den Triebspitzen wie später auch die Blätter, die etwas ledrig sind. Ihre Oberseite glänzt tiefgrün und die Unterseite ist heller. Die Herbstfärbung ist gelbbraun, direkt vor dem Abfallen braun.
Mit 20 bis 30 Jahren beginnen die Edelkastanien zu blühen. Die weiblichen und männlichen Organe befinden sich auf einer Pflanze in getrennten Blüten. Die Früchte sind glänzende, dunkelbraune Nüsse. Bei manchen Sorten fällt der Fruchtbecher mitsamt den darin enthaltenen Nüssen ab. Die Ausbreitung der Früchte erfolgt durch Tiere die sie als Nahrungsvorrat im Boden verstecken. Vergessene Früchte keimen dann im Frühjahr aus.

Verwendung: 

Holz: ist im Freien auch ohne chemische Behandlung weitgehend witterungs- und fäulnisbeständig. Daher ist es Ideal für Eisenbahnschwellen, Decken- und Dachbalken und wird bei Hang- und Lawinenverbauten sowie im Schiffbau eingesetzt.
Nahrung, Tiermast, Einstreu
MagieBaum kennzeichnet Heilige Stätten

Heilpflanze:

Inhaltsstoffe: Calcium, Eiweiß, Ellagsäure, Fett, Gallussäure, Kalium, Karotin, Kohlenhydrate, Kupfer, Magnesium, Niacin, Phosphor, Proteine, Quercetin, Schwefel, Stärke, Vitamin A, B, C, Wasser, Zucker (Saccharose)
Wirkungsweise: hustenstillend, nährend, stopfend,

Einsatzgebiete:

  • Allgemeine Schwäche
  • Antiseptisch
  • Beruhigt Haut
  • Blutreinigend
  • Haarbad für Kopfhaut und Haar
  • Hauterkrankungen
  • Hautstraffend
  • Keuchhusten
  • Rachenentzündung
  • Stark stopfend
  • Verdauung

Bachblüten: – Die Erlösungsblüte

Hauptthema: Extreme innere Seelenqualen
Für Menschen, die absolut verzweifelt sind und vor dem totalen Zusammenbruch stehen.
Von der Anlage her verfügen diese Menschen über eine enorme innere Stärke. Wenn sie sich harmonisch entwickeln, dann werden sie zu sehr starken Menschen, die sich allen Herausforderungen stellen. Er weicht Problemen nicht aus, sondern sieht sie als Chance.
Unter ungünstigen Umständen kann sich der Sweet Chestnut-Mensch in einen Machtkampf mit seinem Schicksal verrennen. Dieser Kampf, der nicht gewonnen werden kann, treibt ihn an seine  äußersten Grenzen und er verzweifelt.
Sweet Chestnut ist das Mittel gegen totale Verzweiflung. Es ist eine Art seelischer Weichmacher. 

Einsatzbereiche:

  • akuter Hoffnungslosigkeit
  • äußerster Depression
  • Ausweglosigkeit
  • seelischem oder körperlichem Zusammenbruch
  • Seelenqual
  • Verzweiflung

Kinder:

  • Aktue Phase allertiefster Verzweiflung
  • bei Misshandlung
  • Vernachlässigung
  • stumm

 

Quelle:
“Die Kräuter in meinem Garten” von Siegrid Hirsch und Felix Grünberger
https://de.wikipedia.org/wiki/Edelkastanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.