Aphrodite

Götter der Griechen

Die griechische Göttin ist die Göttin der Liebe, der Schönheit und der sinnlichen Begierde. Als olympische Gottheit gilt sie auch als die Schutzherrin der Sexualität und die damit verbundene Fortpflanzung. Sie gewährleistete den Fortbestand der Natur und der Menschheit. Weniger bekannt ist, dass Aphrodite auch eine Meeresgöttin, eine Kriegsgöttin und die Göttin der Dunkelheit ist. 

Vater: Uranos

Geburt

Der einen Sage nach, ist ihr Vater Uranos, dem sein Sohn Kronos die Geschlechtsteile abhieb und ins Meer warf. Als sich der Samen und das Blut mit dem Meer vermischten schäumte das Wasser auf und Aphrodite wurde geboren. Sie stieg vor Zypern an Land. 

Eine andere Version der Geburt Aphrodites besagt, dass die Göttin Thalassa den Samen Uranos empfing. Nachdem Aphrodite im Olymp aufgenommen worden war, wurde sie die Adoptivtochter von >>Zeus<<. 

Aphrodite könnte aber auch die Tochter von >>Zeus<< und der Dione sein oder direkt von Kronos abstammen. Gemunkelt wurde auch, dass Aphrodite einfach aus einem Ei geschlüpft sei, das von Fischen an Land gerollt und von Tauben ausgebrütet worden war. 

Tätigkeit und Charakter

Als Beschützerin der geschlechtlichen Liebe und die Verkörperung der Schönheit wird sie sehr oft angerufen. Nur entzieht sie ihre Gaben auch genauso schnell wieder, wenn sie gereizt wird. 

Ihren Liebreiz verdankt sie einem Zaubergürtel, den sie gelegentlich z.B. an die Göttermutter Hera ausleiht. Gefertigt wurde der Gürtel von Hephaistos, ihrem Mann. 

Liebschaften

Verheiratet ist Aphrodite mit Hephaistos, dem Gott des Feuers und der Schmiedekunst, den sie allerdings mit Sterblichen und Unsterblichen betrügt.

  • mit dem Kriegsgott Ares:
    • >>Eros<<
    • Harmonia
    • Phobos
    • Deimos
    • Anteros

  • Aus der Liebschaft mit dem Trojaner Anchises ging Aeneas hervor. Der Held des Trojanischen Krieges, wird zu den mythischen Stammvätern der Römer gehören aus dessem Sohn angeblich das Geschlecht der Julier, zu dem auch Gaius Iulius Caesar gehörte, entsprang.

  • Mit Dionysos:
    • den bekam sie Priapos
  • Mit Hermes:
    • den Hermaphroditos
  • Der schönen Adonis war ihr Geliebter. Der auf einer Jagd vom eifersüchtigen Ares in Gestalt eines Keilers getötet wird. 

Das Urteil des Paris

Da Paris Aphrodite zur schönsten Göttin wählt, da sie ihm die schönste Frau der Welt versprochen hat, löst sie den Trojanischen Krieg aus. (Paris raubt Helena). Während der zehnjährigen Belagerung von Troja durch die Griechen unterstützte Aphrodite, gemeinsam mit Ares, Troja nach Kräften, doch standen Hera und Athene auf der Seite der Griechen.

Symbole und Attribute

Die Göttin wird oft in Verbindung mit Tieren

  • Taube
  • Schwalbe
  • Schwan
  • Sperling
  • Bock
  • Schildkröte
  • Delphin
  • Hase

 

  • Ihr Symbol ist außerdem der Spiegel

Insbesondere ist sie die Göttin der Blumen, Bäume, Früchte: 

  • Anemone
  • Rose
  • Zypresse
  • Linde
  • Myrte
  • Apfel
  • Dost
  • Granatapfel
  • Mohnblüte 
  • spitzblättrige Spargel (asparagus acutifolius).
  • Viele Pflanzen, die psychoaktiv oder erotisierend wirken (Aphrodisiaka), intensiv duften oder deren Form Symbolcharakter hat, wurden mit Aphrodite in Zusammenhang gebracht und zu ihren Festen verwendet.

Bocksopfer waren überregional charakteristisch für Aphrodite.

Aphrodite als Eheschließerin

Aphrodite opferten Jungfrauen vor der Eheschließung ebenso wie Witwen, die sich wieder verheiraten wollten. In Sparta opferten Mütter vor einem hölzernen Bild, wenn ihre Töchter heirateten.

>>Gaia<<, >>Zeus<<, >>Rhea<<, >>Eros<<, >>Hermaphroditos<<, >>Poseidon<<