Mein Ende ist unser Beginn

Das Cover zum Roman: Mein Ende ist unser Beginn

Mein Ende ist unser Beginn
Ein Berg, ein Mann und die große Reise zum Ich
von Brigitte Inslicht
stellt sich auch als Video vor >>(Youtube)<<

Genre: Fantasy

album-art

Mein Ende ist unser Beginn

By
Release date:

Klappentext:

Nach dem Tod seiner Tante wird Frank mit 3 Sinnfragen konfrontiert. Wo komme ich her? Bin ich noch ich? Sind meine Eltern noch meine Eltern?

Die Suche nach seinen Wurzeln, wird zu einer Reise zum eigenen Ich. Dabei verändert sich Franks Einstellung zum Leben und zu seinen Beziehungen. Trotzdem keine einsame Wanderung. Die Menschen die er kennenlernt sind wie die Facetten seiner Persönlichkeit. Er wird bestohlen und muss vor einem wütenden Feuer in die Berge fliehen. Schließlich steht er dem Sonnengott persönlich gegenüber, der ihm nicht wohlgesonnen scheint. Oder doch? 

Warum ich das Buch geschrieben habe:

Die Geschichte lehnt sich an das Sachbuch: die Farben der Heilerin an. Ich wollte eine Geschichte schreiben, die zeigt was die Farbe Grün bewirken kann. Grün ist eine Farbe die eine stark heilende Wirkung hat. Sowohl körperlich als auch psychisch. 

Was war schwierig:

Die Geschichte sollte eigentlich eine ganz andere werden. Nur hat Frank, der Hauptcharakter, getan was er wollte. Klingt komisch, ist aber so. Oft entwickeln sich Figuren anders als erwartet und die Geschichte passt sich dann an. Die Mein Ende ist unser Beginn, spielte ursprünglich in Peru. Aus diesem Grund gibt es viele Einflüsse, die ich der Inka Kultur entnommen habe. Ich spielte schon während des Schreibens mit dem Gedanken mein eigenes Land zu erschaffen, da ich zu wenig über die Inkas weiß. Besonders keine Details. Dann hat meine Mutter das Buch gelesen und zu nörgeln begonnen: Den Eukalyptus haben erst die Europäer nach Südamerika gebracht und er ist untypisch für Peru (stimmt nicht so ganz). Dann hat sie sich darüber beschwert, dass es in den Anden zu der Jahreszeit in der Frank dort herum wandert schneit und nicht regnet. Laut meiner Recherche, gibt es im Sommer sehr wohl Plusgrade in den Anden. Auf jeden Fall, hatte ich dann genug und kurzerhand meine eigene Welt erschaffen. 

Was war einfach:

Geschrieben hat sich die Geschichte von Frank relativ zügig. Vor allem als ich ihm die Führung überließ. 

Leserstimmen: 

„Ein fesselnd geschriebener und liebevoll Illustrierter Roman“. (Leser) 

“Eine spannende Reise von Frank zu sich selbst. Immer wieder auch mit Humor und originellen Formulierungen.” (Leserin)

„Sehr schön geschrieben, man kann so richtig miterleben, was mit dem Protagonisten passiert. Gerne weiter so.“

Werfen Sie jetzt einen Blick ins Buch: Auf Amazon auch Unlimited<< Der Blick ins Buch <<

Tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein und die Frage was Sie lesen sollten oder nicht stellt sich nicht mehr. Meine Rezensionen liefern Ihnen die passenden Ideen. Sie erfahren ganz nebenbei zuerst was ich Neues geschrieben habe. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.