Ideale Farben für jeden Wohnbereich

Farben und Wohnen

>>Wohnbereich<<, >>Schlafzimmer<<, >>Kinderzimmer<<, >>Bad<<, >>Arbeiten<<, >>Gästezimmer<<

Esszimmer, Essecken und Küche:

Gelb, aprikot, grün – fördern die Freude am Essen und die Gesellschaft dabei.

  • Appetitanregend: Rot, Orange, Gelb 

 

  • Appetit zügelnd: Violett, Blau

  • Appetit verderben: Grau

  • Naschkatzen: blau, violett
  • Abnehmen: erst Blau dann Grün
  • Passt in jeden Raum: Braun

Durch die farbliche Gestaltung Ihres Essbereichs (Tisch in den entsprechenden Farben mit Sets, Blumen oder anderen Accessoires gestalten), können Sie mit den Farben Ihren Appetit beeinflussen. 

Allgemeines zum Thema Farben und Wohnen >>weiter<<
Was die einzelnen Farben bedeuten >>weiter<<
Buch zum Thema Farbpsycholgogie: Die Farben der Heilerin>> probelesen:<<

>>nach oben<<

Badezimmer

Im Badzimmer ist jede Farbe möglich und erlaubt. Für ein fensterloses Bad empfehle ich die freundlichen Farben: Gold, orange und grün. Hellgelb oder weiß sind für Morgenmuffel zu schwach. Auch kränkliche, unruhige oder ältere Menschen sollten weder zu hellgelb noch weiß greifen. 

  

Allgemeines zum Thema Farben und Wohnen >>weiter<<
Was die einzelnen Farben bedeuten >>weiter<<
Buch zum Thema Farbpsycholgogie und Therapie: Die Farben der Heilerin>> probelesen:<<

>>nach oben<<

 

 

 

Arbeitsräume

  • Wer bei seiner Arbeit Ruhe braucht dem empfehle ich Grün, ein helles Blau und Rosa

  • Förderung der Kreativität: Grün, Orange, Gelb, Violett

  • Um geistig fit zu bleiben passt: Hellgelb, Pink, Rot, Orange

  • Gelb: Positive Atmosphäre, regt an, belebt, fördert die Konzentration, hilft die passenden Worte zu finden

  • Orange: fördert die Kommunikation und das Gespräch: Diskussions- und Besprechungsräume.

  • Auch hier reichen kleine Accessoire aus: Notizzettel, ein Teppich, ein Bild, Aktenordner usw.
  • Braun passt in jeden Raum

Achtung bei Kurzsichtigkeit wirkt sich Blau negativ aus.

Allgemeines zum Thema Farben und Wohnen >>weiter<<
Was die einzelnen Farben bedeuten >>weiter<<
Buch zum Thema Farbpsycholgogie und Therapie: Die Farben der Heilerin>> probelesen:<<

>>nach oben<<

Gästezimmer

 

  • Grün oder apricot mit Dunkelblau fördert Ruhe und Entspannung besonders wenn man an einem Ort nicht zuhause ist.

  

  • Rosa mit grün – schafft eine anheimelnde Atmosphäre.
  • Braun passt immer

Allgemeines zum Thema Farben und Wohnen >>weiter<<
Was die einzelnen Farben bedeuten >>weiter<<
Buch zum Thema Farbpsycholgogie: Die Farben der Heilerin>> probelesen:<<

>>nach oben<<

Kinderzimmmer

Kinder brauchen um sich gesund entwickeln zu können bunte und klare Farben. In einem Raum in dem ein Erwachsener aggressiv und unruhig wird fühlen sich Kinder erst so richtig wohl. Trotzdem nicht übertreiben. 

  • Säuglinge und Kleinkinder benötigen eine Farbstimmung, die Geborgenheit und Ruhe vermittelt.
  • Zu den Lieblingsfarben der meisten Kinder zählen: Violett, Rosa und Rot.

  • Schwarz, Grau, Weiß und lichtgrün werden laut Untersuchungen abgelehnt. 
  • Blau/ gelb/ Grün: bei unruhigen, trotzigen, viel schreienden und lauten Kindern

 

  • Bunte Farben: für ausgeglichene Kinder.
  • Rot:  für sehr ruhige, langsame und manchmal schläfrige Kinder

 

  • Blau/ Türkis/ Grün: für ängstliche Kinder.

Allgemeines zum Thema Farben und Wohnen >>weiter<<
Was die einzelnen Farben bedeuten >>weiter<<
Buch zum Thema Farbpsycholgogie und -therapie: Die Farben der Heilerin>> probelesen:<<

>>nach oben<<

Wohnbereich

 

  • Violett: Unnahbarkeit, Stille, weltabgewandte Atmosphäre: Gegen Überreizung, macht extrem kreativ (Achtung vor Überdosis)

  • Weiß: abwartend, Sicherheit, Stille. Für Schwache und Gesundheit suchende.
  • Blau: Versöhnt mit sich und der Welt, gut für nervöse und überdrehte Persönlichkeiten zum herunter kommen.

 

  • Türkis: bringt Erholung, regt zum Nachdenken an und hilft die Dinge aus der Distanz zu betrachten. 
  • Grün: bringt die ultimative Tantstelle für unser Gemüt in den Raum – die Natur. Fördert die innere Ordnung und die Bereitschaft in Wohlbehagen einzutauchen. Stärkt das Selbstbewusstsein und die Gesundheit.

  • Orange: Gesellschaft, reden, diskutieren und Unbeschwertheit bringt Orange. Gegen Frustration, Einsamkeit und ängstliche Menschen.

 

  • Gelb: heitert auf, loslösen von Problemen und Verstimmungen hilft dabei Lösungen zu finden. Fördert die Harmonie in Gesprächen. 

  • Braun:erdet und hilft sich wohlzufühlen.
  • Rot: gibt Power und Energie. Hier können Sie Kraft auftanken und hilft gegen trübe Stimmung. Ein Zuviel macht aber aggressiv, unruhig und Kopfschmerzen.

  • Schwarz: schenkt Ruhe in Zurückgezogenheit. Extrem Schwarz verändert nachteilig und sucht das Andere.
  • Grau: die Stille. Es benötigt zusätzliche Farben zum Lebensgefühl.

Allgemeines zum Thema Farben und Wohnen >>weiter<<
Was die einzelnen Farben bedeuten >>weiter<<
Buch zum Thema Farbpsycholgogie und -therapie: Die Farben der Heilerin>> probelesen:<<

>>nach oben<<

Schlafzimmer

  • Weiss: sauber, hygienisch und steril. Bringt erholsamen Schlaf braucht aber farbige Akzente.
  • Schwarz:  fördert das Ahnen und Träumen; hilfreich für Schutzsuchende und Ängstliche. Ansonsten ist es eine erholsame Schlaffarbe, besonders mit zusätzlichen Farbakzenten (Blumen, Pflanzen usw.).
  • Grün: fördert Heilung und bringt Energie im Schlaf.

  • Blau: lässt aufschlussreiche Träume aufkommen. Entschleunigt, beruhigt, für Menschen mit Schlafproblemen. Ein guter Schläfer neigt in blauen Räumen zum verschlafen.
  • Rot: Die rote Power lässt Sie nicht gut schlafen. Es kommt zu häufigen Schlafunterbrechungen. Wer Erholung und Ruhe sucht sollte auf Rot verzichten. 

  • Orange: regt an und fördert daher nicht den Schlaf. Besonders verführt es zum Essen udn Trinken im Bett besonders fördert Orange den Hang zu Süßem. 

  • Rosa: ist empfehlenswert für Schlaflose und Unruhige.
  • Violett: bringt erholsamen schlaf und kreative Träume. Wer gut schläft, neigt in einem violetten Raum zum Verschlafen.
  • Gelb: durch Gelb erlebt man einen schönen frohen Tag wodurch der Schlaf danach verbessert wird. Regt aber nicht zum Schlafen an.
  • Grau: lässt gut schlafen.
  • Braun: schenkt Schlaf, aber keine innere Ruhe und Ausgeglichenheit. Nicht förderlich für ängstliche, problembelastete Menschen.

Allgemeines zum Thema Farben und Wohnen >>weiter<<
Was die einzelnen Farben bedeuten >>weiter<<
Buch zum Thema Farbpsycholgogie und -therapie: Die Farben der Heilerin jetzt bei Amazon (auch unlimited) >>weiter<<

>>nach oben<<